Wenn man audEERING und Emteq glauben darf, dann ja. Denn beide Unternehmen haben offensichtlich zusammen eine Lösung gefunden, Parkinson Symptome zuverlässig frühzeitig zu erkennen und Patienten optimal medikamentös einzustellen. Dabei wird die Sprachanalyse-Technologie von audEERING in die Wearables von Emteq integriert. Die dadurch mögliche, kontinuierliche Beobachtung der Symptome durch Hören und Sehen macht eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Behandlung möglich.

Audio Intelligence – zwischen den Zeilen hörenParkinson-HealthcareHeidi-02

audEERING hat sich seit 2012 auf die maschinelle Wahrnehmung von Informationen basierend auf der menschlichen Sprache spezialisiert. Konkret geht es dabei um den Gemütszustand des Sprechers. Also nicht was, sondern vor allem wie es gesagt wurde. Audio Intelligence (AI) entschlüsselt Sprachsignale und gewinnt daraus Erkenntnisse über den Zustand, in dem sich der Sprechende befindet. Kurz: wann, wie und unter welchen Umständen etwas gesagt wurde.

50 Sprechzustände und Emotionen können heute schon analysiert werden. Wut, Angst, Trauer, Ablehnung, …. Im kommerziellen Bereich wird AI heute schon in Call Centern eingesetzt, um Telefongespräche zu analysieren. Im Automobil-Bereich gibt es Entwicklungen, um den Zustand des Fahrers zu erkennen – Müdigkeit, Trunkenheit, Aggression. Und im Musikbereich, um emotionale Playlisten zu erstellen.

Audio Intelligence und Parkinson

Das entwickelte AI-Modell erkennt automatisch und mit hoher Genauigkeit bereits Monate vor dem Auftreten anderer Symptome Veränderungen in der Stimme Betroffener. Zum Beispiel kleinste Sprechausfälle, die durch die Lähmung der Kehlkopfmuskeln ausgelöst werden. Dank dieser maschinellen Intelligenz können dem Arzt in Echtzeit grundlegende Erkenntnisse zur Diagnostik und Therapie neurokognitiver Krankheiten geliefert werden.

Emteq

Emteq integriert die Stimmanalyse in seine Wearables. Diese interpretieren den Gesichtsausdruck und die Bewegungen eines Patienten, um so relevante Biomarker zu liefern. Für die Beobachtung von Parkinson-Symptomen hat Emteq zum Beispiel eine smarte Brille entwickelt, die die wichtigsten physischen Indikatoren der Krankheit aufzeichnet und interpretiert.

Durch die Kombination beider Technologien, nämlich der Audio- und Emotionsanalyse, würde nun ein neuer Standard beim Monitoring von Schlüsselsymptomen im medizinischen Bereich gesetzt. So könnten wertvolle Informationen für die zuverlässige Früherkennung von Parkinson-Symptomen gewonnen werden.

Emteqs smarte Brille wird im ersten Halbjahr 2019 in einer klinischen Studie getestet.

Mein Fazit

Unter den vielen Einsatzbereichen der intelligenten Audio-Analyse finde ich diesen Ansatz zur frühzeitigen Diagnostik von neurokognitiven Krankheiten neben dem Einsatz im Automobil-Bereich wirklich herausragend. Die Kombination mit visuellen Analyse-Gadgets hat Charme.

Aktuell gibt es auch keine Methode für behandelnde Ärzte, den Erfolg der Behandlung eines Parkinson-Patienten kontinuierlich und objektiv nachzuverfolgen. Die richtige Einstellung der Medikation basiert in der Regel auf dem subjektiven Feedback des Patienten und ist häufig ein schwieriger und langwieriger Prozess. Mit der Technologie von Emteq und audEERING könnte – neben der Früherkennung – eine zuverlässige Beobachtung der Symptome gewährleistet werden und dem Patienten somit Lebensqualität zurückgegeben werden. Das wäre ein echter Fortschritt.

https://scienceofparkinsons.com/2018/10/10/glasses/#more-51998

__________________________________________________________________________________

Über das Thema Stimmanalyse zur Erkennung von psychischen und neurologischen Erkrankungen, habe ich im Zusammenhang mit dem Berliner Unternehmen PeakProfiling und der Charité Universitätsklinik Berlin auch im Sommer 2018 berichtet. http://www.healthcareheidi.de/2018/07/24/stimmanalyse-der-klang-der-seele/

Share